Freitag, 8. Mai 2015

Teenie Geburtstag.


Random, Creepypasta, YOLO, XD, Yay, ...., seit einiger Zeit brauche ich einen Dolmetscher, um meine Tochter wieder zu verstehen. Den habe ich auch gefunden-ihr zwei Jahre jüngerer Bruder hilft mir dabei ihre Nachrichten, die sie mir schickt, oder Erzählungen beim Abendbrot zu entschlüsseln. Alles halb so wild...


Aber wo ist meine kleine Prinzessin mit Tutus, tausenden Kuscheltieren, Kleidchen, Röckchen und verschmitztem Lächeln geblieben? Alles Vergangenheit. Meine Tochter ist 14 geworden und in ihr wächst eine junge Frau heran, die schon ziemlich genau weiß, was sie will. Da hilft es nur zuzuhören und die Ratschläge parat zu halten, falls nach denen gefragt wird. Wird es aber meistens nicht. 

Ach diese 14-jährige! Hautprobleme, Haarexperimente(blau, lila, schwarz oder doch blau?Oder alles zusammen?), die Suche nach dem eigenen Stil, nebenbei Schule  und Abnabelung . All das gleichzeitig macht das Leben nicht einfach.
Das Leben meiner Tochter wird zusätzlich durch die Anwesenheit von fünf anderen Geschwistern erschwert, die dazu noch alle jünger  und ziemlich quirlig sind. Das Älteste von sechs Kindern zu sein ist nicht einfach. Klar liebt sie sie ganz doll, aber die sollen bitte alle leise sein, sie nicht ansprechen, wenn sie Musik hört, bei ihr anklopfen und am besten gar nicht in ihr Zimmer reingehen. Tja, ihr ahnt schon, die Erwartungen werden nur zur Hälfte erfüllt.

Und so war es kein Wunder, dass sie sich zu ihrem Geburtstag nur Zeit für sich gewünscht hat und das am Wochenende, wenn alle zu Hause sind. Ach ja, und Berge von ihren Lieblingskeksen wollte sie haben, nur für sich alleine und gar keine Geburtstagstorte. Der Rest der Familie war mit dieser unerwarteten Geburtstagsdarstellung überhaupt nicht einverstanden. Keine Luftballons, keine Torte, keine Kerzen und keine Gäste? Unerhöhrt!


Höchstwahrscheinlich habe ich mein Kind mit meinen Geburtstagsfeiern von früher übersättigt. Keine Herausforderung war mir zu groß, kein Thema zu schwer - wochenlang wurde  Nächte hindurch gebastelt, gefilzt, gebacken und gemalt. Es wurden Kostüme genäht, Burgentorten gebaut, kleine Geschenke für Gäste per Hand gemacht und gekocht, gekocht, gekocht. Fast kein thematischer Geburtstag ist bei uns ausgelassen worden: Elfen, Feen, Prinzessinen, Ballerinen, später Alice im Wunderland und Harry Potter. Mädchengeburtstage habe ich besonders kreativ gestaltet. Irgendwann wollte aber meine Tochter wie viele andere Kinder Geburtstage feiern: im Legoland, beim Bowlen, im Indoorspielplatz. Da habe ich gemerkt, wessen Feierlust ich gestillt habe-nämlich meine! Macht nichts, bei mir wächst ja noch ein Mädchen heran, da gucken wir, ob ich wieder eine Bastelwut entwickle. Ich muss jetzt aber gestehen, dass ich diese Art auswärts zu feiern irgendwann toll fand und so haben meine mittleren Kinder wenig von Hauspartys abgekriegt. 

Also habe ich diesmal meiner Tochter bei allem zugestimmt, nur möge sie mal zum  Teetrinken zu uns herunterkommen  und es würde eine Torte zum Aufschneiden geben, mit einer Kerze. Ja, das würde sie gerne. Super! Nun stand ich da-alleine mit sechs Kindern (mein Mann war geschäftlich unterwegs) und mit dem Baby auf dem Arm. Es sollte alles einfach gehen, deshalb gibt es heute keine richtigen Rezepte, sondern nur die Fotos von dem, was ich gemacht habe.



Für die Torte habe ich die fertige Schokokuchenmischung genommen, zwei Böden gebacken und mit einer Art Buttercreme zusammenverbunden. Dafür habe ich Butter zusammen mit Puderzucker aufgeschlagen und als Geschmacksergänzung die Lieblingskekse meiner Tochter zugefügt. Von außen habe ich die Torte mit der Schokokuvertüre bestrichen und mit den Keksen beklebt. Wenn schon Lieblingskekse, dann überall. Dadurch konnte ich mit weniger Aufwand eine festliche Torte kreieren. Zum Trinken gab es Bio Guarana-Cola, die farblich perfekt zu der Torte passte.


Und die Blumen hat sie von mir auch bekommen. Sie steht ja auf dunkle Farben, deshalb habe ich nach schwarzen Rosen oder dunklen Tulpen Ausschau gehalten. Als ich im Blumenladen warten musste, habe ich der Floristin zugeschaut, wie sie eine wunderschöne Wolke aus zartem Lila, Hellblau und Grün zusammenband. Ich würde meiner Tochter genau solch eine Farbkombination schenken! Aber ich musste ihr das schenken, was ihr Geschmack war. Ausgesucht habe ich dunkle glockenförmige Blumen, die ich mit zarten Calas ergänzt habe. Sie hat sich sehr gefreut! Huuu, Glück gehabt! Und für unseren Garten habe ich ein Paar schwarze Petunien  mitgenommen. Und von dem schönen hellen Strauß habe ich ein Foto zum Zeigen gemacht.






Und das Geschenk?

Wurde von Youtubern erst richtig bekannt gemacht, wollen ganz viele Teenager heutzutage haben- Longboard:





P. S. Als ich meiner Tochter das Foto von dem zarten Blumenstrauß zeigte,  den ich ihr gerne geschenkt hätte, hat sie gekreischt. Das wäre wohl ihre Lieblingsfarbkombination! Na toll. Wieder was fürs Leben gelernt.


Ich wünsche euch viele schöne Momente mit euren Kindern! Genießt sie, die Kinder werden viel zu schnell groß.
Tania

Kommentare:

  1. Hallo Tania, ich habe gerade deinen schönen Blog entdeckt. Wunderschöner Post, besonders die letzten 2 Sätze. Der Kuchen sieht großartig aus. Liebe Grüße und einen schönen Muttertag
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria! Ich feue mich, dass es dir hier gefällt. Wünsche dir auch einen wunderschönen Muttertag!
      Tania

      Löschen
  2. Здравствуйте, Таня. Мы с Вами познакомились вчера в Инстаграме (julia_gerasymenko). У Вас замечательный блог! Моей старшей дочке в апреле тоже будет 14. Читая Ваши строки, я нашла очень много схожего с моей жизнью и моими ощущениями. Жизнь, действительно, очень быстротечна. Так хочется иногда, чтобы она ненадолго замедлялась...
    Удачи Вам и всего доброго!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Юля здравствуйте!
      Я вообще то собиралась писать о растениях и публиковать рецепты, но другие темы рождаются сами собой. Так что я вдвойне рада, что Вам здесь нравится. Буду с удовольствием радовать Вас дальше!
      Таня.

      Löschen